Pomorie

Das Seebad Pomorie bietet günstige Natur -, Klima – und balneologische Faktoren zu der Entwicklung und  der Zusammenstellung des Meerestourismus mit den Erholung- und Balneotourismus.

Die Stadt liegt sehr strategisch an der Schwarzmeerküste – nur 8 km vom Flughafen Burgas, 20 km von Burgas und 19 km von dem Seebad Sonnenstrand und dem Stadt Museum Nessebar entfernt.

Die besondere Lage der Stadt ist nicht nur ein bedeutendes Merkmal der Landshaft von der Bourgaser Bucht , sondern auch ein Akzent an der ganzen Schwarzmeerküste. Sehr bemerkenswert sind im Zusammenhang bebauten Stadtteile und Naturgegebenheiten, besonders in der Altstadt. Der Strandstreifen ist mit der “Kraibrezhna” Strasse verbunden. Hotel “Pomorie” und das Freilichtstheater sind an der Meeresfelsen, direkt an der Meereskuste gebaut. Die Stadtpromenade läuft and der Meeresküste entlang. Das Meer ist zweifellos ein Bestandteil von der beeindrückenden Panorama an der Fussgängerzone, sowie auch ein eigenartiges Merkmal die Häuser und Gebäuden an Boulevard Javorov.

Der Einfluss des Meeres bestimmt die Klimabedingungen des Seebades. Den Winter kann mann als mild und warm bezeichnen. Der Herbst ist lang und angenehm. Der Sommer kann mann als mäßig warm beschreiben. Das gibt unseren Besucher und Gästen die Möglichkeit länger am Strand zu bleiben.

Die thermischen Ausgleichsströmungen, tags- und nachtsüber, vom Meer zum Land und umgekährt, ehrer als Meeresbrizen bekannt, sorgen dafür das die Sommerhitzen hier leichter ertragen werden.

Die relative Luftfeuchtigkeit in Pomorie ist 79 %. Sie verbindet sich ausgezeichnet mit dem spezifischen  Meeresklima der See. Die Nutzung des berühmten Heilschlamms verwandelte die Stadt in eines der Lieblingsurlaubsziele in Bulgarien und Europa.

Die Wassertemperatur ist mäßig. Die Durchschnittstemperatur von Mai bis September beträgt 21°C. Das  Meereswasser ist angenehm warm und zum Baden geeignet bis Oktober, was eine Möglichkeit für Verlängerung des touristischen Saisons ergibt.

Die Meeresküste ist mit feinem, goldenem Sand bedeckt. An einigen Stellen ist der Sand schwarz und reich an Eisen, Mangan, Aluminium und Magnesium. Der Meeresboden der Küste ist flach, ungefährlich und angenehm zum Baden.

Die Sonnenstrahlung ist am stärksten im Juni und Juli. Die durchschnittliche кlare Tage sind 89, die nebеlige Tage – 19. Die Niederschlage im Sommer sind sparlich. Der Herbst ist relativ meist regnerische Jahreszeit.

Pomorie entwickelt sich mit diesem Naturgegebenheiten als ein wichtiges modernes Kurzentrum.

Die neue Kur- und touristische Infrastruktur der Stadt, die neugebaute kokette Häuser und Lokale geben den Einwohnern der Stadt die Selbstbewusstsein und die Sicherheit, dass sich hier der Tourismus auch in den nächsten Jahren gut entwickeln wird.

Comments are closed.